Besuch bei der Firma Phonak

30. Januar 2013: 

Am 30.01.13 lud uns unser Lionsfreund Wolfgang Bennedik nach Fellbach ein. Die Lionsfreunde Melanie Williams Mangold, Dorothee Hock, Viola Lachenmann, Rita Gnann, Joachim Lorösch, Hans Uwe Knörr, Frank Jüttner, Eberhad Fleiner und Rene Fink machten sich gemeinsam von Elchingen gegen 18:00 Uhr auf den Weg zur Firma Phonak GmbH. In seiner Funktion als Geschäftsführer präsentierte uns unser LF Wolfgang die Welt des Hörens bzw. des eingeschränkten Hörens in höchst beindruckendem Maße. 

Uns wurden die Grundfunktionen des Hörorgans verbunden mit akkustischen Beispielen näher gebracht, welche uns eine plakative Vorstellung vermittelte, wie Menschen mit eingeschränktem Hörsinn in reduziertem Maße unsere Umwelt wahrnehmen. 

Im Anschluss präsentierte uns Wolfgang, unterstützt von einem Kollegen, das Produktportfolio seiner Firma. Als Weltmarktführer für Hörgeräte mit Stammsitz in der Schweiz, entwickelt, fertigt und beliefert die Firma Phonak schon über viele Jahre mit verschieden Hörgeräte unterschiedlicher Größe nahezu jeden Bedarf. 

Das hierzu eine Menge Know-How und Fertigungskompetenz notwendig ist, verdeutlicht die Tatsache, dass Phonak seine eigenen Chips entwickelt und bestückt. 

Hoch interessant für uns Lionsfreunde waren die Ausführungen von Wolfgang zu weiteren artverwandte Produkten der drahtlosen Kommunikation und der Sprachverstärkung. 

Diese Produkte basierend auf dem microelektronischen Know-How der Phonak-Gruppe und bedienen völlig andere Zielgruppen als zu Beginn geschildert. Als Beleg hierfür überreichte Wolfgang jedem von uns ein hochwertiges Knopf- Kopfhörerset, welches ein deutlich differenzierteres Klangbild vermittelt als herkömliche Kopfhörer. 

Wolfgang erwies sich als perfekter Gastgeber. Es warteten auf uns leckere Häppchen und Getränke . Die Zeit verflog und plötzlich war es kurz vor halbzehn. 

Das Gruppenfoto im Eingangsbereich mussten wir sprichwörtlich in letzter Sekunde schiessen, da ansonsten die Alarmanlage um 21.30 von uns ausgelöst worden wäre. 

Lieber Wolfgang, herzlichen Dank für einen tollen Abend.